Die Ludleinsmühle Die Wasen oder Ludleinsmühle ist sicherlich eine Gründung des späten Mittelalters, sie wird ab der frühen Neuzeit regelmäßig in den Rothenburger Mühlenakten genannt. Um das Jahr 1800 war sie eine unterschlächtige Mühle, deren technische Einrichtung aus drei Mahlgängen und einem Gerbgang bestand. Als Neuerung wurde damals “ein Schneidwerk errichtet, […] auf welchem nicht bloß Bretter, wie in mehreren anderen Mühlen, sondern auch Bauholz geschnitten werden kann.” Die Ludleinsmühle wird derzeit als Lager und Werkstatt für die Firma „Käthe Wohlfahrt“ genutzt. Seit Herbst 2012 ist das restaurierte Wasserrad wieder in Betrieb und erzeugt Strom.
Mühlenweg > Rothenburger > Ludleinsmühle
Förderverein Taubermühlenweg e.V.